Graphologische Gutachten und
Schriftvergleiche
Die Beurteilung von Kandidatinnen und Kandidaten hat in der Regel mit einer bedeutenden Investition in die Zukunft zu tun – und zwar für beide Seiten. Ein möglichst umfassendes Einschätzen der Persönlichkeit erscheint uns darum sinnvoll. Schriftanalysen sind ein bewährter Teil einer ganzheitlichen Beurteilung. Schriften sind Selbstporträts und zeigen die eigene Lebensgeschichte auf. Das graphologische Gutachten erfasst den Menschen als Ganzes und charakterisiert ihn. Typische Eigenheiten seiner Persönlichkeit und seines Verhaltens sind erfassbar. Mögliche Auswirkungen im sozialen Kontext und im Arbeits- und Führungsverhalten werden abgeleitet und beschrieben.
Hinweise zu Motivation und Intelligenz, zur Art des Denkens, zum Leistungsverhalten, zu Willensstruktur und Belastbarkeit, zu Persönlichkeitsreife und Kontaktverhalten ergänzen das Bild. Schriftanalysen eignen sich besonders zur Abrundung eines Gesamteindrucks oder als second opinion, geben sie doch zusätzliche Hinweise über den weniger gut zugänglichen Hintergrund eines Menschen.

Schriftvergleiche sind angezeigt zur Überprüfung der Echtheit von Schriftstücken und Unterschriften oder bei Unsicherheit über die Authentizität von Dokumenten.
bubbles